Juwelier Schwarcz

Unser Online-Shop ist bald verfügbar.
Kommen Sie gerne persönlich beiunsvorbei für eine Beratung oder um das perfekte Schmuckstück zu finden.

Wie funktioniert eine Automatikuhr: Eine Einführung in das Automatik Uhrwerk

automatikuhr-mit-lederband-wie-sie-funktioniert-und-aussieht

Die Automatikuhr ist ein wahres Meisterwerk der Uhrmacherkunst. Sie zeichnen sich durch ihre Selbstaufladung aus, die sie von herkömmlichen mechanischen Uhren unterscheidet. Anders als bei herkömmlichen Uhren ohne Automatikfunktion müssen sie nicht manuell aufgezogen werden. In diesem Artikel werden wir einen Blick in die faszinierende Welt des Automatik Uhrwerks werfen und verstehen, wie es funktioniert.

Das Uhrwerk einer Automatikuhr

Das Herzstück einer Automatikuhr besteht aus den Hauptkomponenten einer mechanischen Uhr: der Unruh, dem Ankerrad und dem Hemmungssystem. Die Unruh ist eine spiralförmige Feder, die sich aufziehen lässt und die Energie für das Uhrwerk speichert. Das Ankerrad ist ein kleines Rad, das die Energie der Unruh überträgt und die Bewegung der Zeiger antreibt. Das Hemmungssystem reguliert die Freigabe der Energie der Unruh und sorgt dafür, dass die Uhr gleichmäßig tickt. Dieses faszinierende Zusammenspiel der Komponenten gewährleistet die präzise Zeitmessung einer Automatikuhr.

Der Rotor in einer Automatikuhr

Wenn Sie den Sichtboden Ihrer Automatikuhr betrachten, werden Sie einen halbkreisförmigen Rotor bemerken. Dieser Rotor ist der Schlüssel zur automatischen Aufladung Ihrer Uhr. Durch die Schwerkraft entsteht eine Schwungmasse, die den Rotor nach unten zieht. Eine kleine Getriebekette überträgt diese Bewegungsenergie ans Federhaus weiter. Im Federhaus befindet sich eine spiralisierte Feder aus feinem Draht, die ständig versucht, in ihre ursprüngliche Form zurückzukehren. Die Energie des Rotors verhindert dies und zieht die Feder immer wieder auf. Diese Energie wird dann über eine mechanische Kette an das Räderwerk weitergegeben. So basiert die Mechanik einer Automatikuhr rein auf der Bewegungsenergie des Trägers, und es ist keine Batterie erforderlich.

Automatikuhren: Wartungsarm und faszinierend

Automatikuhren sind nicht nur faszinierende Zeitmesser, sondern auch äußerst wartungsarm, insbesondere wenn Sie sie regelmäßig tragen. Neben den praktischen Vorteilen verleihen Automatikuhren jedem Uhrenliebhaber eine besondere emotionale Verbindung. Der Blick auf das Uhrwerk durch einen Glasboden, der sanfte, nicht ruckende Sekundenzeiger – all dies sind Momente der Freude und Bewunderung. Die Technik einer Automatikuhr ist ein faszinierendes Gedicht über die Darstellung der Zeit.

Die 5 großen Vorteile von Automatikuhren

  1. Präzision: Automatikuhren sind in der Regel sehr genau, da sie von einem Schwungmasse-Mechanismus angetrieben werden, der sich durch die Bewegungen des Trägers aufzieht.
  2. Langlebigkeit: Automatikuhren sind langlebig und benötigen nur gelegentlich Wartung, um in gutem Zustand zu bleiben. Bei ordnungsgemäßer Pflege können sie ein Leben lang halten.
  3. Selbstaufzug: Automatikuhren sind selbstaufziehend, was bedeutet, dass sie sich durch die Bewegungen des Trägers selbst aufziehen. Sie müssen sich keine Gedanken über das regelmäßige Aufziehen oder Batteriewechseln machen.
  4. Tradition: Automatikuhren haben eine lange und bemerkenswerte Geschichte und sind eng mit der Uhrmachertradition verbunden. Sie sind ein Symbol für Qualität und technische Finesse.
  5. Sammlerwert: Automatikuhren sind bei Sammlern sehr beliebt und können im Laufe der Zeit an Wert gewinnen, wenn sie gut gepflegt werden. Sie sind somit auch eine gute Wahl als Investition.

Nachteile von Automatikuhren

  1. Ganggenauigkeit: In Bezug auf die Ganggenauigkeit können Automatikuhren nicht mit Quarzuhren mithalten. Je nach Uhrwerk und Regulierung weisen sie eine Abweichung von -20 bis +40 Sekunden pro Tag auf.
  2. Preis: Automatikuhren sind in der Regel teurer als Quarzuhren.

Fazit: Die perfekte Wahl für Uhrenliebhaber

Die filigrane Technik im Inneren und der Verzicht auf jegliche Elektronik machen Automatikuhren zu besonders faszinierenden Zeitmessern. Sie sind im Allgemeinen wartungsarm und können auch nach vielen Jahren noch repariert werden. Allerdings sind sie in Bezug auf die Ganggenauigkeit nicht so genau wie Quarzuhren und sind in der Regel teurer. Wenn Sie die faszinierende Technik und Emotionalität von Automatikuhren schätzen und Ihre Uhr regelmäßig tragen, ist eine Automatikuhr genau das Richtige für Sie.

Teilen:

Weitere Beiträge:

Jetzt erhältlich für Sie:

Kontaktieren Sie uns

Nach oben scrollen